Natur und Architektur

DAS KURHAUS Bad Gleichenberg stellte dem Architektenduo Jensen & Skodvin aus Norwegen eine einzigartige Aufgabe: eine der ältesten Kurtraditionen Mitteleuropas in atemberaubend schöner Landschaft mit den modernen Anforderungen medizinischer und diagnostischer Spitzentechnologie zu verbinden, und dabei zugleich private Räume für stilvolles Wohnen und genussreiches Dinieren zu schaffen. Im Sinne unserer Verpflichtung gegenüber Natur und zukünftigen Generationen sollten zudem der Baumbestand und ein Bachlauf unangetastet bleiben.

Die meisterhafte Antwort von Jensen & Skodvin spricht für sich. Inmitten eines 20 ha großen Kurparks werden medizinische und therapeutische Einrichtungen im Therapiezentrum, ein 4-Sterne-Hotel, ein exklusives KURBAD mit ansprechendem Saunabereich, ein Kosmetik-Institut sowie ein Restaurant, eine Hotelbar, ein Bistro und ein Café vereint. Naturstein, Glas und Lärchenholz prägen das äußere Erscheinungsbild des gesamten Komplexes.

Besonderes Augenmerk wurde auf das Wechselspiel von Natur und Architektur, von Innen- und Außenraum gelegt. So erlauben Ausrichtung und Verglasung des KURBADES (Therme der Ruhe), sowie mehrere Dachterrassen weite Ausblicke auf den historischen Park. Die kunstvolle Einbindung des Baumbestandes und der fließende Übergang der großzügig angelegten KURBAD-Terrasse in die umliegende Parklandschaft bringen Sie in unmittelbaren Kontakt mit der umgebenden Natur.

Warten Sie nicht länger, überzeugen Sie sich selbst!

Magnolienblueten
Terrasse mit Magnolienbaum
Blick zum Himmel
Kugelleuchter in der Empfangshalle
Blick zum Himmel
Spiegelbild