Bewegt durchs Leben

Der Stütz- und Bewegungsapparat sorgt dafür, dass der Körper in einer festgelegten Form bleibt. Störungen führen aufgrund großer Schmerzen zu gesundheitlichen Problemen. Derartige Beschwerden können jedoch erfolgreich behandelt werden.

Anwendungsgebiete im KURHAUS Bad Gleichenberg:

  • Degenerative und entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Entzündungen der Gelenke und des Bauchraumes
  • Rheumatische Erkrankungen einschließlich Arthrosen und chronischer Nervenentzündungen
  • Verletzungsfolgen
  • Entzündliche Erkrankungen des peripheren Nervensystems
  • Altersbeschwerden und Neuralgien

Folgende Therapieformen werden angeboten:

Massagen

Im KURHAUS Bad Gleichenberg wird eine Vielzahl an verschiedenen Massagen und Körperarbeit angeboten, unterteilt in klassische Massagen, Spezialmassagen und Entspannungsmassagen.

Anwendung bei:

  • Akuten Gelenks- und Sehnenentzündungen
  • Lumbalgie
  • Neurologischen Erkrankungen
  • Spastik

Elektro- und Ultraschalltherapie

Durch den gezielten Einsatz von verschiedenen Stromformen an genau definierten Körperpunkten erfolgt eine Muskelkräftigung, werden Muskelverspannungen gelockert oder Schmerzlinderungen erreicht. Ödeme bzw. Gelenksergüsse können mittels Elektrotherapie resorbiert werden.

Im KURHAUS Bad Gleichenberg werden u. a. folgende Therapieformen angeboten:

  • Zwei- bzw. Vierzellenbad: zur Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels sowie zur Schmerzlinderung und Kräftigung der Muskulatur.
  • Unterschiedliche Stromformen, wie: Konstante Galvanisation, Iontophorese, Schwellstrom, Exponentialstrom oder Interferenzstrom.

Anwendung bei:

  • Degenerativen Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen
  • Peripheren Durchblutungsstörungen
  • Nervenschmerzen

Lokale Kryotherapie

Bei dieser Therapieform werden schmerzende Stellen auf Grund von Gelenksentzündungen partiell mit einem Gerät massiert, wodurch die Entzündung bekämpft und eine rasche Schmerzlinderung erzielt wird.

Peloide

Das Moor, die heilende Erde, entsteht durch Verlandung von Wasseroberflächen. Vorhandene Überreste von Pflanzen unterliegen durch den Luftabschluss einem Umwandlungsprozess (Humifizierung oder Vertorfung). Die Wirksamkeit beruht auf der Kombination von Wasser mit den organischen Inhaltsstoffen des Moores. Im KURHAUS Bad Gleichenberg werden folgende Therapieformen mit Moor angeboten: das Moorschwebstoffbad, ein Wannenbad unter Verwendung von Hochmoortorf, die klassische Moorpackung, bei der eine 2 bis 5 cm dicke Materialschicht direkt auf die Haut aufgetragen wird und die Parafango-Packung, bei der durch den Paraffingehalt eine höhere Anlegetemperatur gewählt werden kann und die Konzentration somit wesentlich stärker ist.

Anwendung:

  • bei chronischen Erkrankungen von Gelenken und Wirbelsäule
  • bei Zustände nach Verletzungen und Operationen

Ganzkörperkältetherapie

Die Therapie in der Ganzkörperkältekammer ist eine Anwendung von extremer Kälte in zwei Kammern (Vorkammer -60°C, Hauptkammer -110°C) für ca. 3 Minuten. Die intensive Kälteeinwirkung blockiert das Schmerzempfinden, verkrampfte Muskeln entspannen sich, erkrankte Gelenke werden beweglicher und der Körper reagiert mit einer Überwärmung. Positive Begleiterscheinungen sind die Durchblutungsförderung sowie Immunisierung gegen Erkältungskrankheiten.

Anwendung bei:

  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Entzündlichen Gelenks- oder Wirbelsäulenerkrankungen
  • Sportverletzungen
  • Hauterkrankungen
  • Migräne
  • Nicht- kälte ausgelöstes Asthma bronchiale
  • Multipler Sklerose
  • Fibromyalgie
  • Depressiven Störungen

Diese Behandlungsleistung wird noch nicht von den Sozialversicherungsträgern übernommen.

Bewegungstherapien

  • Ergometertraining: Diese Trainingsform führt allgemein zu einer Verbesserung der Herz-Kreislaufsituation, einer Kräftigung der Muskulatur und einer Durchblutungsförderung. Zusätzlich wird die Atmung unterstützt und Stressreaktionen können abgebaut werden. Bei regelmäßigem Training kommt es zu einer Senkung der Blutdruckwerte und zu einer allgemeinen Leistungsverbesserung.
  • Krafttraining: Diese Gruppentherapie führt zu einem gesundheitsorientierten Muskelaufbau als Stütze und Schutz für die Wirbelsäule. Dabei wird eine gezielte Kräftigung der wichtigsten Muskelgruppen angestrebt.
  • Nordic Walking: Diese Form des Ausdauertrainings eignet sich optimal zur Puls- und Blutdruckregulation. Durch effektive Fettverbrennung kann eine Gewichtsreduktion erzielt werden. Den Abschluss bildet ein Dehnungsprogramm für Beine und Oberkörper. Nordic Walking ist ein besonders gelenkschonendes Ganzkörpertraining.
  • Heilgymnastik: Diese aktive Therapieform verbessert die Koordination, kräftigt die Haltemuskulatur, dehnt verkürzte Muskeln und mobilisiert blockierte Wirbelsäulenelemente und kann sowohl degenerativ als auch präventiv eingesetzt werden.
  • Rückenschule: Hierbei erfolgt eine Erklärung des Stütz- und Bewegungsapparates mit seinem Aufbau sowie den wichtigsten Funktionen. Das richtige Verhalten im Alltag (richtiges Heben, Tragen, Liegen, Aufstehen) wird in den jeweiligen Gruppenübungen erlernt, dadurch kann chronischen Beschwerden vorgebeugt werden.
  • Unterwasserbewegungstherapie: Im Therapiebecken wird Gymnastik in Gruppen mit bis zu acht Personen durchgeführt. Speziell dabei ist, dass das Süßwasserbecken mit Glas umrandet ist, so dass der Therapeut auch auf die Beinbewegungen der Patienten achten kann.

Außerdem werden im KURHAUS Bad Gleichenberg folgende Behandlungen durch unsere Fach- oder Kurärzte durchgeführt:

  • ACP: Eigenblutbehandlung bei Arthrosen, Entzündungen, Sportverletzungen
  • Akupunktur, auch zur Raucherentwöhnung
  • Manualmedizin
  • Infiltration

Diese Behandlungsleistungen werden noch nicht von den Sozialversicherungsträgern übernommen.