Kurangebot

für den Stütz- und Bewegungsapparat im KURHAUS Bad Gleichenberg

BEWEGT DURCHS LEBEN

Der Stütz- und Bewegungsapparat hält den menschlichen Körper aufrecht und stabil.

Ihm verdanken wir Menschen es, dass wir uns bewegen können. Um sich jedoch richtig und vor allem schmerzfrei bewegen zu können, ist das einwandfreie Zusammenspiel von Gelenken, Sehnen und Bändern, Knochen und Muskeln als Bestandteile des Stütz- und Bewegungsapparats unerlässlich.

Indikationen - Stütz- & Bewegungsapparat

  • Degenerative und entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Entzündungen der Gelenke und des Bauchraumes
  • Rheumatische Erkrankungen einschließlich Arthrosen und chronischer Nervenentzündungen
  • Folgen von Verletzungen
  • Entzündliche Erkrankungen des peripheren Nervensystems
  • Altersbeschwerden und Neuralgien

Eine Kur oder GVA für den Stütz- und Bewegungsapparat hat demnach zum Ziel die Beweglichkeit zu verbessern, Muskeln aufzubauen und zu stabilisieren sowie Schmerzen zu lindern.

Der Weg zur Kur in Bad Gleichenberg

mehr erfahren

Welche Therapien für den Stütz- und Bewegungsapparat werden angeboten?

Je nach medizinischer Indikation werden unterschiedliche Therapien von Heilgymnastik, über verschiedene Massagen bis zu Peloiden (Moor, Parafango), Elektro- und Ultraschalltherapie oder Kryotherapie (Kältetherapie) angewandt. Damit Bewegung wieder möglich ist und Freude macht.

Massagen

Im KURHAUS Bad Gleichenberg verschiedene klassischen Massagen, Entspannungsmassagen aber auch Spezialmassagen wie die Hydrojet-Massage angeboten, die beifolgenden Beschwerden und Erkrankungen angewandt werden:

  • Akuten Gelenks- und Sehnenentzündungen
  • Lumbalgie
  • Neurologischen Erkrankungen
  • Spastik

Peloide

Das Moor, die heilende Erde, entsteht durch Verlandung von Wasseroberflächen. Vorhandene Überreste von Pflanzen unterliegen durch den Luftabschluss einem Umwandlungsprozess (Humifizierung oder Vertorfung). Die Wirksamkeit beruht auf der Kombination von Wasser mit den organischen Inhaltsstoffen des Moores. 

Welche Therapieformen mit Moor werden im KURHAUS Bad Gleichenberg angeboten?

  • Moorschwebstoffbad: ein Wannenbad unter Verwendung von Hochmoortorf
  • Klassische Moorpackung: dabei wird eine 2 bis 5 cm dicke Moorschicht direkt auf die Haut aufgetragen
  • Parafango Packung: durch den Paraffingehalt kann bei dieser Anwendung eine höhere Anlegetemperatur gewählt werden wodurch die Konzentration wesentlich stärker ist.

Wofür wird Moor angewendet?

  • Bei chronischen Erkrankungen von Gelenken und der Wirbelsäule
  • Nach Verletzungen und Operationen

Versicherungen

mehr erfahren

DAS KURHAUS Bad Gleichenberg ist Versicherungspartner zahlreicher Versicherungen für Ihre Kur & GVA in Bad Gleichenberg.

Elektro- und Ultraschalltherapie

Durch den gezielten Einsatz von verschiedenen Stromformen an genau definierten Körperpunkten erfolgt eine Muskelkräftigung, werden Muskelverspannungen gelockert oder Schmerzlinderungen erreicht. Ödeme bzw. Gelenksergüsse können mittels Elektrotherapie resorbiert werden.

Welche Stromtherapien werden eingesetzt?

  • Zwei- bzw. Vierzellenbad: zur Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels sowie zur Schmerzlinderung und Kräftigung der Muskulatur.
  • Galvanisation, Impulsgalvanisation, Iontophorese, Schwellstrom, Exponentialstrom, Diadynamischer Strom oder Interferenzstrom.

Wann wird Strom zur Behandlung des Stütz- und Bewegungsapparates eingesetzt?

  • Degenerative Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen
  • Periphere Durchblutungsstörungen
  • Nervenschmerzen

Ganzkörperkältetherapie in der Kältekammer

Die Therapie in der Ganzkörperkältekammer ist eine Anwendung von extremer Kälte in zwei Kammern (Vorkammer -60°C, Hauptkammer -110°C) für ca. 4 Minuten. Die intensive Kälteeinwirkung blockiert das Schmerzempfinden, verkrampfte Muskeln entspannen sich, erkrankte Gelenke werden beweglicher und der Körper reagiert mit einer Überwärmung. Positive Begleiterscheinungen sind die Durchblutungsförderung sowie Immunisierung gegen Erkältungskrankheiten.

Bei welchen Erkrankungen kann eine Ganzkörpertherapie in der Kältekammer helfen?

  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Entzündlichen Gelenks- oder Wirbelsäulenerkrankungen
  • Sportverletzungen
  • Schwellungen
  • Entzündungen
  • Hauterkrankungen (lindert Juckreiz bei Neurodermitis oder Psoriasis)
  • Migräne
  • Nicht-Kälte ausgelöstes Asthma bronchiale
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Bechterew
  • Fibromyalgie
  • Depressive Störungen
  • Stoffwechsel- und Durchblutungsstörungen

Die Therapie in der Kältekammer wird nicht von den Sozialversicherungsträgern übernommen und ist damit privat, also selbst zu bezahlen.

Kältekammer4 Minuten€ 11,00
10er Block€ 160,00

Lokale Kryotherapie

Bei dieser Therapieform werden schmerzende Stellen auf Grund von Gelenksentzündungen partiell mit einem Gerät massiert, wodurch die Entzündung bekämpft und eine rasche Schmerzlinderung erzielt wird.

Bewegungstherapien

Ergometertraining

Verbesserung der Herz-Kreislaufsituation, Kräftigung der Muskulatur und Durchblutungsförderung, unterstützt zusätzlich die Atmung und kann Stressreaktionen abbauen. Regelmäßiges Training führt zur Senkung der Blutdruckwerte und allgemeiner Leistungsverbesserung.

Krafttraining

Diese Gruppentherapie führt zu einem gesundheitsorientierten Muskelaufbau als Stütze und Schutz für die Wirbelsäule. Dabei wird eine gezielte Kräftigung der wichtigsten Muskelgruppen angestrebt.

Nordic Walking

Gelenkschonendes Ganzkörper-Ausdauertraining zur Puls- und Blutdruckregulation. Effektive Fettverbrennung zur Gewichtsreduktion mit einem Dehnungsprogramm für Beine und Oberkörper zum Abschluss.

Heilgymnastik

Aktivtherapie, die die Koordination verbessert, die Haltemuskulatur kräftigt und verkürzte Muskeln dehnt. Zudem mobilisiert die Gymnastik blockierte Wirbelsäulenelemente und kann sowohl degenerativ als auch präventiv eingesetzt werden.

Rückenschule

Dabei wird den Patienten der Aufbau sowie die Funktionen unseres menschlichen Stütz- und Bewegungsapparates erklärt. Alltägliche Bewegungen wie richtiges Heben, Tragen, Liegen und Aufstehen werden in den jeweiligen Gruppenübungen erlernt und dadurch chronischen Beschwerden vorgebeugt.

Unterwasser-Bewegungstherapie

In einem speziellen Therapiebecken mit Süßwasser gefüllt wird Gymnastik in Gruppen mit bis zu acht Personen durchgeführt. Da das Becken mit Glas umrandet ist, kann der Therapeut die Beinbewegungen der Patienten kontrollieren und wenn notwendig korrigieren.

Außerdem werden im KURHAUS Bad Gleichenberg folgende Behandlungen durch unsere Fach- oder Kurärzte durchgeführt:

  • Kältekammer
  • Akupunktur
  • Laser
  • Bioimpedanzanalyse
  • Sole Inhalationen
  • Stoßwellentherapie
  • ACP-Anwendung

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin vereinbaren?

Kontaktieren Sie uns unter +43 3159-2294-4032 bis -4035 oder therapieeinteilung (at) daskurhaus. at.

  • Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr
  • Samstag von 7 bis 12 Uhr
Anfrage